Grußwort des Schirmherrn Karl-Heinz Seebald

Die rema fertigungstechnik gmbh hat passend zum Jubiläum ihres 20. Geschäftsjahres eine wunderbare Möglichkeit für die Ausbildung Jugendlicher im ländlichen Raum geschaffen.

Das Ausbildungsprojekt „Spa(n)nende Perspekti ven“ zeichnet sich durch verschiedene besondere Aspekte aus. Zum Einen spielt der regionale Aspekt eine wichtige Rolle: Die Jugendlichen erhalten die Möglichkeit, eine moderne und solide Ausbildung in einem fortschrittlichen Betrieb zu absolvieren, ohne zwangsläufig ihre heimatlichen Wurzeln in der Region aufgeben zu müssen, um eine adäquate Ausbildung in der Stadt zu genießen.

Außerdem wird auf den sozialen Aspekt Wert gelegt: Beim Bewerbungsverfahren auf einen Ausbildungsplatz werden alle Bewerber explizit gleich behandelt, sodass auch Jugendliche eine Chance bekommen, die eine zweite Chance brauchen.

Im Zusammenhang mit dem Jubiläumsjahr wird es verschiedene Veranstaltungen geben, bei denen sich interessierte Jugendliche vor Ort persönlich über die Ausbildungsmöglichkeiten, die Chancen und die Berufe informieren können, die rema bietet – auf diese Weise können sie sich auch über Berufe ein Bild machen, die nicht allgegenwärtig sind, wie beispielsweise den Beruf des Zerspanungsmechanikers, der dem Ausbildungsprojekt mit seinen Namen gegeben hat.

Ich freue mich sehr, Schirmherr für dieses Projekt sein zu dürfen, das vorbildhaft und innovativ zeigt, dass auch in einem kleineren mittelständischen Unternehmen visionäre soziale Projekte möglich gemacht werden können.

 

Karl-Heinz Seebald
Bürgermeister