Spa(n)nende Perspektiven powered by ReMa
  • Deutsch Deutsch

ISB-Vorstand Ulrich Dexheimer wird Schirmherr beim Ausbildungsprojekt „Spa(n)nende Perspektiven“

02.12.2015

ROCKENHAUSEN. Prominenter Zuwachs für das Ausbildungsprojekt „Spa(n)nende Perspektiven“: Der Sprecher des Vorstandes der rheinland-pfälzischen Investitions- und Strukturbank, Ulrich Dexheimer, hat als zweite Persönlichkeit die  Schirmherrschaft des Ausbildungsprojekts mit Basis im nordpfälzischen Rockenhausen übernommen.

Dexheimer bekräftigte bei seiner Vorstellung auf dem jüngsten Strategie-Treffen der „Spa(n)nenden-Perspektiven“ vor Vertretern aus Politik, Schulen und Unternehmen seine Unterstützung für das Projekt, weil es „thematisch hervorragend zur  Ausrichtung der ISB passt“. Die Bank fördert mit ihrem Engagement wettbewerbsneutral den rheinland-pfälzischen Mittelstand und hilft bei der Umsetzung der Wirtschafts- und Strukturpolitik der Landesregierung. Neben Dexheimer ist bereits der Rockenhausener Bürgermeister Karl-Heinz Seebald Schirmherr des Ausbildungsprojekts.

Dexheimer lobt zudem die Einbindung lokaler Partner sowie die sozialpolitischen Werte, die sich letztendlich auch beim Engagement des Projekts für Ruanda zeigten. Reiner Rudolphi, Initiator der „Spa(n)nenden Perspektiven“, freute sich über die wertvolle personelle Erweiterung des Projekts. „Wir haben jetzt zwei tolle Schirmherren, die sowohl die Unterstützung aus der Politik als auch aus der mittelständischen Industrie repräsentieren.“ 

Das Projekt „Spa(n)nende Perspektiven“ geht neue Wege im Bereich der Ausbildung und gibt unter anderem Jugendlichen eine zweite Chance. Mit der Basis in Rockenhausen bildet „Spa(n)nende Perspektiven“ die Berufe Zerspanungsmechaniker sowie Maschinen- und Anlagenführer aus, die stark vom Fachkräftemangel betroffen sind. Damit will das Projekt kleine und mittelständische Unternehmen in der Region im Bereich Ausbildung und Fachkräftesicherung unterstützen. „Bereits heute ist abzusehen, dass der fehlende Nachwuchs von Facharbeitern in Zukunft den gesunden wirtschaftliche Fortbestand von Unternehmen stark beeinträchtigen wird – besonders in ländlichen Gegenden wie in der Nordpfalz“, so  Reiner Rudolphi. „Und gegen diese Entwicklung gehen wir an.“